Die Bundesrepublik Deutschland verfügt über eine sehr aktive Musikszene, zu welcher auch zahlreiche Bands gehören. Auf dieser Seite möchten wir eine Auswahl an Bands aus Deutschland etwas näher vorstellen.

Kraftklub

Die Band Kraftklub, welche 2010 in Chemnitz gegründet wurde, ist eine deutschsprachige Rockband. Zu ihr gehören der Sänger Felix Brummer, der Gitarrist Karl Schumann, der Bassist Till Brummer, der Gitarrist und Keyboarder Steffen Israel sowie der Schlagzeuger Max Marschk. Schon kurz nach der Gründung wurden zahlreiche Plattenlabel auf die Band aufmerksam und verhalfen ihr zu Auftritten als Vorband für bekannt deutsche Bands. Der Durchbruch gelang der Band im Jahre 2012 mit ihrem Debutalbum „Mit K“. Eine Besonderheit der Band ist, dass sie mit ihrem Image als Ostdeutsche spielt.

Die Ärzte

Die Ärzte sind eine der bekanntesten Punkbands aus Deutschland. Sie gründeten sich 1982 in Ostberlin. In ihrer Anfangszeit waren sie insbesondere durch ihre Songtexte mit sexuellen Anspielungen bekannt, welche dazu führten, das ihre Alben regelmäßig auf dem Index für jugendgefährdende Schriften landeten. 1988 löste sich die Band auf, doch bereits 1993 wurde sie von Farin Urlaub, Bela B und Rodrigo González wiedergegründet. Seither ist die Band sehr erfolgreich, obwohl oder gerade weil sie in der Zwischenzeit auf umstrittene Textstellen verzichtet.

Die Toten Hosen

Wie die Ärzte sind auch die Toten Hosen eine deutsche Punkband und auch sie wurden im Jahre 1982 gegründet, allerdings in Düsseldorf. Schon damals stand Campino am Mikrofon, an den Gitarren Andreas von Holst und Michael Breitkopf und der Bass wurde von Andreas Meurer gespielt. Lediglich der Schlagzeuger der Band sollte oft wechseln, bis 1998 Vom Ritchie zur Band stieß. Seit diesem Zeitpunkt hat sich die Zusammensetzung der Band nicht mehr verändert. Anders als die Ärzte verzichtete die Band schon in der Anfangszeit auf anstößige Textpassagen, weshalb ihre Alben immer frei verkäuflich waren. Dafür begeisterten sie die Fans mit Konzeptalben wie „Ein kleines bisschen Horrorshow“, welches auf dem Stanley Kubrick Film „A Clockwork Orange“ basiert.