Auftritt von Good Charlotte bei Musikfestival in Annapolis, Maryland auf

Auftritt auf dem „Still-in-the-work“-Festival in Annapolis

Nach der tödlichen Schießerei in einer Zeitungsredaktion in Maryland kündigte Good Charlotte an, beim Annapolis-Musikfestival aufzutreten. Sie möchte mit ihrer Musik ein Zeichen setzen und mit ihrem Auftritt die Pressefreiheit in den USA feiern. Das Festival “Still-in-the-work” soll am 28. Juli, genau einen Monat nach dem Amoklauf, stattfinden. Die Band zeigte sich sprachlos und noch schockiert über das, was in der US-Zeitungsredaktion in Maryland geschehen war. Mit der Teilnahme möchte die Band die Hauptstadt des Bundessstaates, in der das Unglück geschah, unterstützen. Der Veranstalter möchte darüber hinaus Beyoncé ins Boot holen, da die Sängerin in den Tagen davor im Fedex Field in der Nähe von Baltimoore auftritt.

Die Band Good Charlotte

Die aus Maryland stammende Pop-Punk Band Good Charlotte mit den Frontmännern und Brüdern Joel und Benji Madden existiert seit 1996. Alle Bandmitglieder waren Schüler der La Plata Highschool in Maryland. Sie machten sich einen Namen mit ihrer Musik auf dem Festival HFSTival in der Nähe von Washington DC und schafften 1998 und 1999 ihren Durchbruch. Nach ihren erfolgreichen Auftritten nahm ein Label die Band im Jahr 2000 unter Vertrag. Dies ermöglichte ihnen, ihre Musik international zu vermarkten. Das erste Album Good Charlotte wurde in Australien und Neuseeland zum Erfolg. Die Band erhielt danach mehrere Auszeichnungen. Weitere Alben folgten und verhalfen der Band zu internationalem Durchbruch. 2005 arbeitete die Band an ihrem vierten Album „Good Morning Revival“, das 2007 in Deutschland erschien und dort auf Platz zehn der Charts landete. Die Band ist bekannt für ihre Auftritte bei den deutschen Festivals Rock im Park und Rock am Ring. Erstmals traten sie bei diesen Festivals 2007 auf. Die Band legte zwischen 2011 und 2015 eine Pause ein. Im Jahr 2016 erschien das neue Album „Youth Authority“. 2018 trat die Band erneut bei den Festivals Rock am Ring und Rock im Park auf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *